Das sind die Highlights jeder Reise nach Kolumbien, Teil 1

Das sind die Highlights jeder Reise nach Kolumbien, Teil 1

Kolumbien ist eine Reise wert. Das kann jeder, der schon einmal in dem südamerikanischen Land zu Besuch war, bestätigten. Doch was sind die größten Highlights auf einer Reise in das Land? Die Auswahl ist groß. Da wären nicht nur die schneeweißen Strände, die Berge der Sierra Nevada oder der Amazonas Regenwald, sondern auch noch zahlreiche Kulturgüter und faszinierende Städte. Im folgenden Artikel stellen wir die wichtigsten Highlights von Kolumbien kurz vor und hoffen, dass Ihr Lust auf eine Reise nach Südamerika bekommt.

Die Heimat des Kaffees

Kolumbien ist auch das Land des Kaffees. Gerade in Deutschland liebt man das Heißgetränk über alles. Daher ist es sicherlich hochinteressant sich auf die Spuren der Kaffeebohnen zu begeben. Der Einfluss dieses erfolgreichen Exportproduktes ist in Kolumbien überall spürbar. Dies gilt besonders für die Departamentos Caldas, Risaralda und Quinido. Diese bilden gemeinsam die sogenannte Zona Cafetera. Ein Besuch der zahlreichen Kaffee-Farmen lohnt sich, ganz besonders während der Erntezeit. Dann kann man mitverfolgen, wie aus den bekannten Arabica-Bohnen Kaffee hergestellt wird.

Die Natur genießen

Der Tayrona Nationalpark ist der bekannteste seiner Art in ganz Südamerika. Er befindet sich nahe der Stadt Marta an der Küste der Karibik. Der Park hat eine Länge von 1.200 Kilometern und erstreckt sich durch die Sierra Nevada bis zur Mündung des Rio Piedras. Die einzigartige Natur mit den schneeweißen Stränden, dem türkisblauen Wasser ist ein Highlight, das man sich in Kolumbien nicht entgehen lassen sollte. Nicht umsonst ist der Park sehr gut besucht. Hier finden Besucher zahlreiche exotische Tier- und Pflanzenarten und können auf Wunsch sogar unter freiem Himmel übernachten. Der Park ist das ganze Jahr über geöffnet.

Wer die Natur liebt, kommt um einen Besuch im Regenwald des Amazonas nicht herum. Die unglaublich vielfältige Flora und Fauna lässt seine Besucher staunen. Der Regenwald bedeckt immerhin ein Drittel der gesamten Landesfläche. Noch immer gibt es in ihm zahlreiche Gebiete, die nicht vollständig erforscht sind. Trotzdem wurden auch hier einige Städte errichtet. Manche von ihnen, wie beispielsweise die Stadt Leticia, haben sogar einen eigenen Flughafen. Von dort kommt man zu den Eco Lodges und kann sich zu einer Bootstour durch den Amazonas aufmachen. Eigene Guides erläutern die ungeheure Vielfalt an Arten und bringen den Besuchern die Natur näher.

Die Natur genießen
Die Natur genießen

Nach den Ausflügen in die unberührte Natur ist Providencia der richtige Ort, um sich ausgiebig zu entspannen. Die Insel im karibischen Meer lässt keine Wünsche für Strandurlauber offen. Hier erwarten die Besucher weiße Sandstränge mit Palmen und kristallblauem Wasser. Genauso faszinierend ist allerdings auch die einzigartige Unterwasserwelt. Massentourismus sucht man hier vergebens. Zahlreiche Korallenriffe laden zu einem Schnorchel- oder gar Tauchtrip ein. Es gibt keine Flugverbindungen auf die Insel, daher ist sie etwas schwierig zu erreichen. Doch gerade dieses Faktum hat ihre einzigartige Atmosphäre erhalten. Diese Naturparadiese machen Kolumbien zu einem begehrten Reiseziel für Touristen, die außergewöhnliche Locations außerhalb der üblichen Touristenziele suchen. Im zweiten Teil dieser Serie besuchen wir die kulturellen Highlights von Kolumbien und stellen Dir gleichzeitig die wichtigsten Städte vor.